Schüleraustausch England – 9 Punkte, die deutsche Schüler wissen müssen

Gastfamilie, Gesundheit, Internat, Schulsystem, BREXIT, Visum, Kosten und Tipps zur Vorbereitung des Auslandsjahres in England

Schüleraustausch England: St Paul’s Cathedral in London

Während der Schulzeit für ein Jahr nach England gehen – das ist der klassische Schüleraustausch. Das Bildungssystem in England gilt als eines der besten weltweit und steht auch Austauschschülern aus Deutschland offen. Du gehst dort in eine Schule und wohnst in einer Gastfamilie oder einem Internat in der Nähe. Der Ablauf ist so, dass Du am besten zunächst überlegst, was Dir wichtig ist und erst danach eine Austausch-Organisation ansprichst. Dafür sind folgende Punkte wichtig:

1. Was sind Deine Ziele für den Schüleraustausch England?

Vor allem betrifft das natürlich zuerst die Auswahl der Region, der Schule und der Gastfamilie bzw. das Internat.

2. Das Schulsystem in England - was wichtig ist

Wie bei uns wird in staatliche Schulen und Privatschulen unterschieden. Die staatlichen Schulen sind normalerweise Gesamtschulen, bei den Privatschulen gibt es verschiedene Modelle, so dass Du hier wählen kannst.

Innerhalb von Großbritannien gibt es außerdem unterschiedliche Ausprägungen der Schulformen, je nachdem, ob Du nach England, Schottland, Wales oder Nordirland gehst. Je nach Schulform und Region sind auch die Fächer etwas unterschiedlich.

Generell gilt das britische Schulsystem als eines der besten weltweit. Das bedeutet nicht unbedingt, dass es schwerer ist als bei uns, da unsere Gymnasien ja oft einen hohen Anspruch haben. Das kann man nur konkret je Region und Schulform klären.

3. Deine Unterbringung in England - Gastfamilie oder Internat?

Normalerweise wohnen Gastschüler in einer Gastfamilie; wenn Du eine Privatschule besuchst ist das meistens ein Internat. Darum kümmert sich Deine Austausch-Organisation. Damit das Zusammenleben vor Ort möglichst gut klappt, wirst Du vorab einen Fragebogen bekommen, in dem Deine Vorlieben, Abneigungen, Hobbies etc. abgefragt werden.

4. Das Bewerbungsverfahren für den Schüleraustausch nach England

Damit die Austausch-Organisation feststellen kann, welches Programm und welche Schule für Dich gut passen, wird sie Dich um eine Selbstdarstellung und eine Bewerbung bitten, beides auf Englisch. Außerdem musst du Bescheinigungen Deiner Schule beifügen. Das ist viel Papier, aber kein Problem.

5. Deine Schule in Deutschland

Für alle Schüler in Deutschland gilt, dass sie während der Schulzeit für ein Jahr ins Ausland gehen dürfen, wenn sie dort eine vergleichbare Schule besuchen. Du kannst Dich also beurlauben lassen. Die Details hängen davon ab, in welchem Bundesland Du lebst und ob für Deine Schule G8 (12 Jahre bis zum Abitur) oder G9 (13 Jahre bis zum Abitur) gilt.

Daher solltest Du bald mit Deiner Schulleitung sprechen und klären, worauf Du achten musst. Das ist auch wichtig, damit klar ist, was passiert, wenn Du zurück kommst. Deine Schulleistungen in England werden normalerweise anerkannt, wenn das vergleichbar zu Deiner Schule hier ist. Dafür musst Du wissen, was bei den Hauptfächern zu beachten ist. Normalerweise findest Du in Deiner Schule gute Informationen und Unterstützung bei diesen Fragen.

6. Visum-Pflicht für den Schüleraustausch nach England?

Derzeit benötigen Deutsche für einen Schulaufenthalt in England kein Visum. Ob das nach dem BREXIT ab 2019 so bleiben wird, wird man sehen müssen. Die Erfahrungen mit den anderen Ländern (USA, Kanada etc.), für die man als Schüler schon immer ein Visum benötigt, zeigen aber: Das ist kein unlösbares Problem; die Austausch-Organisation wird Dir dabei helfen.

7. Gesundheitsfragen zum Schüleraustausch England

Du benötigst eine Auslands-Krankenversicherung. Die Austausch-Organisation wird außerdem ein Gesundheitsattest von Dir abfordern, das Du von Deinem Hausarzt bekommst.

8. Die Kosten für das Auslandsjahr in England

Normalerweise sind die Kosten für den Besuch der Schule dann niedrig, wenn es eine staatliche Schule ist; in Schottland ist das für Deutsche zurzeit sogar kostenfrei.

Privatschulen erheben Schulgebühren, die je nach Schule sehr unterschiedlich sein können.

Für die Unterkunft musst Du ebenfalls mit Kosten rechnen, wobei Internate tendenziell mehr kosten als die Unterbringung in einer Gastfamilie.

9. Der Schüleraustausch nach England braucht gute Vorbereitung!

Daher ist die Unterstützung durch eine Austausch-Organisation oder Schulberatung wichtig. Auf dem Markt gibt es viele Angebote. Du solltest bei der Auswahl zunächst breit anfangen; wichtig ist nur, dass Du ausschließlich seriöse und leistungsfähige Anbieter in den Blick nimmst.

Im Internet empfehle ich Dir dafür die Anbietersuche auf dem Schüleraustausch-Portal: www.schueleraustausch-portal.de/organisationen.

Persönlich kannst Du diese Anbieter auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung sprechen und vergleichen. Die Stiftung lässt nur seriösen Anbieter zu. Orte und Termine der Messen: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Wir arbeiten mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog wollen wir dir Erfahrungsberichte, Tipps & Tricks zum Thema Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte nach der Schule vermitteln.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info(at)schueleraustausch-portal.de

Außer auf diesem Portal stellen wir gute Austauschorganisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

Instagram