Schüleraustausch: Wie hoch ist die Förderung des Auslandsjahrs mit BAföG?

Beim Auslands-BAföG muss man die Bedingungen kennen

Die Finanzierung ist oft die größte Hürde auf dem Weg zum Schüleraustausch. Daher solltest du alle Finanzierungshilfen prüfen und dich darum bewerben. Ein wichtiger Baustein der Finanzierung kann das Schüler-BAfög sein.

Das Auslands-BAföG für Schüler ist eine Finanzierungsmöglichkeit mit ganz besonderen Bedingungen. Hier erläutern wir dir, wie die Fördersumme für dich ermittelt wird. Einen Überblick zu den weiteren Voraussetzungen des Auslands-BAföG findest du in diesem Blog-Beitrag auf dem Schüleraustausch-Portal:

www.schueleraustausch-portal.de/detail/schueleraustausch-so-kannst-du-bafoeg-fuer-das-auslandsjahr-nutzen/

Dein Förderbetrag ergibt sich aus folgenden Punkten:

Der Bedarf im Sinne des BAfög für den Auslandsaufenthalt von Schüler/innen

Ausbildungsförderung wird für den Lebensunterhalt und die Ausbildung geleistet (Bedarf). Für Schüler von weiterführenden allgemeinbildenden Schulen und Berufsfachschulen sowie von Fach- und Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, beträgt der anerkannte Bedarf derzeit monatlich 504 Euro.

Reisekosten zum Schüleraustausch

Beim Schüleraustausch spielen die Reisekosten ins Ausland eine besondere Rolle. Dem trägt das Gesetz Rechnung. Zusätzlich kannst du einen Zuschlag zu den Reisekosten erhalten, und zwar für die Hinreise zum Ausbildungsort sowie für eine Rückreise. Der Reisekostenzuschlag beträgt jeweils 250 Euro bei einer Reise innerhalb Europas, sonst jeweils 500 Euro.

Für welchen Zeitraum gibt es Auslands-BAföG?

Die Förderhöhe hängt von der tatsächlichen Dauer deines Schulaufenthaltes im Ausland ab. Mindestdauer für eine Förderung durch BAfög sind sechs Monate. Der Schüleraustausch dauert auch bei Jahresprogrammen normalerweise nur 10 Monate. Dieser Zeitraum ist dann höchstens förderfähig.

Abzug für Einkommen und Vermögen

BAföG dient zur Förderung einer Ausbildung, wenn dem Auszubildenden die für seinen Lebensunterhalt und seine Ausbildung erforderlichen Mittel anderweitig nicht zur Verfügung stehen. Daher werden Einkommen und Vermögen des Auszubildenden und der Eltern angerechnet und im Ergebnis abgezogen, sofern die gesetzlichen Grenzwerte überschritten werden.

Was gilt als "Einkommen"?

Einkommen ist ein nach den Regeln des BAföG berechneter monatlicher Betrag. Wichtig für den Schüleraustausch: Als Einkommen zu berücksichtigen sind ggf. auch Stipendien. Nicht einkommensteuerpflichtige begabungs- und leistungsabhängige Stipendien sind allerdings bis zu einem Gesamtbetrag, der einem Monatsdurchschnitt von 300 Euro entspricht, von vornherein von der Anrechnung ausgenommen

Einkommens-Anrechnung

Die Regelungen sind sehr kompliziert. Der genaue Betrag wird daher im Antragsverfahren vom BAfög-Amt ermittelt. Zur Orientierung hier die wichtigsten Punkte:

  • Einkommen des Auszubildenden wir angerechnet ab einem monatlichen Einkommen von mehr als 290 Euro. Das wird die meisten Schüler sicher nicht treffen.
  • Einkommen der Eltern wir angerechnet ab einem monatlichen Einkommen von mehr als 1715 Euro sowie 1.145 Euro für den Ehegatten.
  • Eigenes Vermögen der Auszubildenden ist bis auf einen Betrag von 7.500 Euro voll zur Finanzierung der Ausbildung einzusetzen.
  • Viele Sonderregelungen Im Ergebnis sind die effektiven Freigrenzen daher normalerweise höher.

Gut: Das Auslands-BAfög für den Schüleraustausch ist ein Zuschuss

Du bekommst das Auslands-BAfög in voller Höhe als Zuschuss, den du nicht zurückzahlen musst.

Wo kann man Auslands-BAfög für den Schüleraustausch beantragen?

Für die Beantragung und Auszahlung sind die Auslands-BAföG-Ämter zuständig. Dies sind die Schulbehörden und Studentenwerke in Deutschland, die sich jeweils auf einzelne Zielländer spezialisiert haben. So ist für den Schüleraustausch nach USA das Studierendenwerk Hamburg in Hamburg zuständig.

Weitere Informationen zum Auslands-BAfög findet du unter www.bafög.de.

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Wir arbeiten mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog wollen wir dir Erfahrungsberichte, Tipps & Tricks zum Thema Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte nach der Schule vermitteln.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info(at)schueleraustausch-portal.de

Außer auf diesem Portal stellen wir gute Austauschorganisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

Instagram

© 2015 Deutsche Stiftung Völkerverständigung
Mitglied im
Logo Bundesverband Deutscher Stiftungen
anerkannte Einsatzstelle
Logo FSJ Kultur
anerkannte Einsatzstelle
Logo BFD