Schüleraustausch: Viele besondere Erlebnisse bringen Antonia das Land und die Menschen näher

Im Schüleraustausch hat Antonia in Chile schon viel erlebt und freut sich auf die verbleibende Zeit

Schüleraustausch Chile: Der Nationalfeiertag

Antonia aus Dortmund war mit unserem Stipendium in Patagonien in Chile. Hier berichtet sie über ihre Erfahrungen. Alles zu ihrem Auslandsjahr und zu anderen Austauschschülern in Lateinamerika könnt ihr hier lesen: www.schueleraustausch-portal.de/blog-lateinamerika/

Schüleraustausch: Der chilenische Nationalfeiertag am 18. September hat mir gut gefallen

In der Schule hat dazu jede Klasse einen Tanz aus einem südamerikanischen Land eingeübt und zum Schluss vor der ganzen Schule präsentiert. Das wird ganz bewusst gemacht, damit alle Lateinamerikaner an den Zusammenhalt der südamerikanischen Länder erinnert werden. Das war ein tolles Erlebnis und ich habe mit meiner Klasse „cumbia colombiana“ getanzt, der kolumbianische Nationaltanz. Eine Mutter eines Mitschülers hat sogar für alle die Kostüme genäht.

Schüleraustausch Chile: Camp mit andern Austauschschülern

Toll war auch das Camp meiner Organisation in Valdivia, bei dem sich alle Austauschschüler aus dem Süden Chiles für ein Wochenende getroffen haben. Ich musste mit dem Flugzeug hinfliegen, weil ich so weit entfernt wohne. Das Wochenende tat mir persönlich sehr gut. Ich fand es toll, mich mit anderen Austauschschülern auszutauschen und zu plaudern. Wir haben Spiele zusammen gespielt und uns die Stadt Valdivia angeschaut. Es gibt auch immer wieder ganz kleine schöne Momente, zum Bespiel, wenn ich jemand Neues kennenlerne und sich derjenige dann zu meiner Gastfamilie umdreht und sagt, für die kurze Zeit könnte ich aber schon gut Spanisch sprechen. Das macht mich dann jedes Mal total froh und glücklich.

Schüleraustausch in Chile: Die Schulgala

Auch eine Schulgala, auf die ich bereits drei Wochen nach meiner Ankunft gegangen bin, hat mir sehr gut gefallen! Ich kann mich noch genau daran erinnern, dass ich sehr nervös davor gewesen war, es ist meine erste Gala überhaupt gewesen und ich musste extra noch ein Kleid mit meiner Gastmutter kaufen. Glücklicherweise bin ich nicht alleine hingegangen sondern mit drei Freundinnen. Da ich Tanzen noch nicht wirklich gelernt habe in Deutschland, habe ich einfach versucht immer mitzutanzen und alles mitzumachen und es war das Beste was ich machen konnte. Wir hatten sehr viel Spaß zusammen und ich erinnere mich immer noch sehr gerne an diesen Abend.

Schüleraustausch Chile: Zwischenbilanz nach sieben Monaten

Wenn ich jetzt zurückblicke auf die letzten sieben Monate, muss ich wirklich sagen, dass ich schon sehr viel erlebt habe. Doch die Zeit vergeht auch so wahnsinnig schnell und ich bin froh, ein ganzes Jahr in Chile verbringen zu dürfen. Mir bleiben leider nur noch vier Monate meines Auslandsjahres und das finde ich persönlich sehr schade.

Auf der anderen Seite möchte ich natürlich auch unbedingt meine Familie und meine Freunde wiedersehen. Es ist ein merkwürdiges Gefühl, einerseits nicht weggehen zu wollen und auf der anderen Seite doch gerne wieder nach Deutschland zurück zu wollen.

Eure Antonia

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Wir arbeiten mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog wollen wir dir Erfahrungsberichte, Tipps & Tricks zum Thema Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte nach der Schule vermitteln.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info(at)schueleraustausch-portal.de

Außer auf diesem Portal stellen wir gute Austauschorganisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

Instagram