Schüleraustausch USA: Wie findet man eine empfehlenswerte Austausch-Organisation für 2019?

Wer im Jahr 2019 für ein Auslandsjahr an eine High School in den USA will sollte jetzt starten – woran man eine gute Austausch-Organisation erkennt

Ziel für den Schüleraustausch USA: Texas

Die USA sind das Traumziel Nummer 1 für die meisten deutschen Schülerinnen und Schüler, die ein Auslandsjahr an einer High School planen. In diesen Wochen kommen die Angebote für das Austauschjahr 2019/2020 auf den Markt. Wer jetzt mit den Vorbereitungen beginnt, findet eine große Anzahl an Anbietern und Angeboten und ist oft eher verwirrt. Die wichtigste Frage ist dabei oft: Woran erkenne ich gute und seriöse Austausch-Organisationen, welche Anbieter sind empfehlenswert?

Die Merkmale guter Austausch-Organisationen für die USA

Am besten sieht man sich an, welche Aufgaben die Organisationen haben. Eine gute Austausch-Organisation hat folgende Aufgaben.

Die Beratung für deinen Schüleraustausch USA

Am Anfang steht die persönliche und individuelle Beratung im Vorfeld deiner Entscheidung. Dabei geht es zuerst um dich, deine Interessen und Motive für den Auslandsaufenthalt. Dazu gehört auch die Frage, welches Budget deine Familie für das Auslandsjahr zur Verfügung stellen kann.

Unterstützung für deine Vorbereitung des Auslandsjahrs in den USA

Das Wichtigste ist, dass du vor dem Start zumindest grobe Informationen über Land, Leute, das dortige Bildungs- und Gesellschaftssystem und die grundlegenden Umgangsformen bekommst.

Klärung und Festlegung der Schule und Gastfamilie für dich in den USA

Die Schule und die Gastfamilie müssen bereit und geeignet sein, dich für ein Jahr aufzunehmen. Beides sollte möglichst gut zu dir und deinen Wünschen passen.

Die Organisation deiner Reise zum Schüleraustausch in die USA

Dies umfasst die Reise von deinem Zuhause über den Flug bis zur Ankunft bei deiner Gastfamilie. Dazu gehören Informationen zur Reisevorbereitung – was sollte man mitnehmen, auf was ist gesundheitlich zu achten – und die Unterstützung bei Fragen rund um Visum, Versicherungen und Formalien.

Die Betreuung vor Ort in den USA

Dabei geht es um die Funktion als Ansprechpartner vor Ort, wenn du Fragen hast, vor allem zu Beginn – und um konkrete Hilfe, wenn es Klärungsbedarf mit der Schule oder deiner Gastfamilie geben sollte. Im „Ernstfall“ wird der örtliche Vertreter der Austausch-Organisation mit Behörden sprechen und bei Bedarf eine andere Schule und / oder eine neue Gastfamilie für dich finden.

Woran erkennt man empfehlenswerte Austausch-Organisationen?

Die Qualität einer Austausch-Organisation kannst du im Rahmen deiner Recherche gut einschätzen, indem du dir ansiehst, wie die Organisation dich berät, welches know how die Berater haben und wie sie auf deine Wünsche eingehen.

Dafür ist es wichtig, dass du dir vor der Entscheidung über eine Austausch-Organisation zunächst über deine wichtigsten Wünsche im Klaren bist und anschließend mehrere seriöse Anbieter vergleichst.

Auswahl der besten Austausch-Organisation für die USA in drei Schritten

Berichte von Freunden sind oft eine Hilfe; sie gelten aber nur für den jeweiligen Fall. Berichte im Netz sind oft nicht nachprüfbar und zumindest teilweise geschönt. Daher prüfst du am besten selbst. Das ist gar nicht so schwierig, wenn du systematisch vorgehst. Bewährt hat sich, in drei Schritten vorzugehen:

1) Überlege, was dir wichtig ist. Das betrifft vor allem die Schule (Fächer, Ausstattung der Schule, das Sportangebot der Schule, die Region), die Dauer deines USA-Aufenthaltes (ein Jahr, 5 Monate oder kürzer), die Unterbringung (Gastfamilie, Internat). Kläre, wie hoch dein Budget ist.

2) Nimm nur solche Anbieter in die Auswahl, die zwei Grundanforderungen erfüllen: Sie sollen fachlich qualifiziert bzw. leistungsfähig sein und sie müssen seriös sein. Beides ist leider nicht bei allen Anbietern erfüllt. Woran erkennt man das? Am besten ist es, wenn du nur  Datenquellen nutzt, die in diesem Sinne vor-selektieren. Die gemeinnützige Deutsche Stiftung Völkerverständigung ist unabhängig. Sie bietet eine Anbieter-Suchmaschine im Netz: das Schüleraustausch-Portal und die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen; der Eintritt ist frei. In beiden Bereichen lässt die Stiftung nur qualifizierte Anbieter zu.

3) Die beiden Anbieter, die auf dich im persönlichen Gespräch und Vergleich den besten Eindruck gemacht haben, kannst du um ein konkretes Angebot bitten. Diese Angebote kannst du mit deinen Anforderungen abgleichen. Als Ergebnis hast du "den besten Anbieter" für dich.

TIPP zur Vorgehen

Erfahrungsgemäß dauert es eine gewisse Zeit, bis man diese Schritte absolviert hat und eine fundierte Entscheidung treffen kann. Daher: Beginne frühzeitig mit der Recherche. Für 2019/2020 hast du die besten Voraussetzungen, wenn du vor den Sommerferien beginnst, zum Beispiel indem du eine AUF IN DIE WELT-Messe im Mai und Juni 2018 besuchst.

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Wir arbeiten mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog wollen wir dir Erfahrungsberichte, Tipps & Tricks zum Thema Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte nach der Schule vermitteln.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info(at)schueleraustausch-portal.de

Außer auf diesem Portal stellen wir gute Austauschorganisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

Instagram

© 2015 Deutsche Stiftung Völkerverständigung
Mitglied im
Logo Bundesverband Deutscher Stiftungen
anerkannte Einsatzstelle
Logo FSJ Kultur
anerkannte Einsatzstelle
Logo BFD