Schüleraustausch USA und weltweit: 10 Tipps, wie du das Auslandsjahr finanzieren kannst

Wie die Finanzierung des Auslandsjahres gelingt: Familie, Hilfen vom Staat, Firmen und Stipendien und viele Einsparmöglichkeiten

Der Schüleraustausch kostet eine gute Stange Geld (Foto: robynmac/istock.com)

Wer ein Auslandsjahr plant, hat viele Fragen zu klären. Das fängt beim Reiseziel an, über den Termin bis zur Beschaffung des Visums. Eine große Hürde sind oft die Kosten des Auslandsjahres. Die Finanzierung des Schüleraustausches liegt grundsätzlich bei der Familie. Daher stellen sich viele Schüler die Frage, welche Möglichkeiten sie haben, ihren Familien bei der Finanzierung zu helfen. Die Stiftung Völkerverständigung hat die 10 wichtigsten Finanzierungsquellen zusammengestellt.

1 Geld verdienen für das Auslandsjahr?

Dazu gehören Aushilfsjobs wie Nachhilfe geben, Zeitungen Austragen. Wegen der Arbeitszeitgesetzte sind deine Möglichkeiten aber begrenzt.

2 Geschenke für den Schüleraustausch

Einen größeren Beitrag zum Budget kannst du erreichen, wenn du deine Familie und Freunde bittest, zum Geburtstag, zu Weihnachten und anderen Anlässen anstelle von Geschenken Geld für das Auslandsjahr zu geben.

3 Taschengeld für das Auslandsjahr sparen

Viele Austauschschüler sparen einen Teil ihres Taschengeldes für den Schüleraustausch.

4 Dein Kindergeld läuft während des Auslandsjahres weiter

Deine Eltern werden das Kindergeld für dich weiter bekommen, wenn du im Ausland bist. Das macht bei knapp 200 Euro im Monat insgesamt rund 2.000 Euro.

5 Einsparungen deiner Lebenshaltungskosten während des Schüleraustausches

Die Kosten der Lebenshaltung für dich fallen während des Austausches in Deutschland weg: Lebensmittel, Strom, Wasser etc. sowie die Kosten für Sportvereine, Bustickets etc. Das macht ebenfalls 300 bis 400 Euro im Monat.

6 Staatliche Zuschüsse des Bundes für dein Auslandsjahr

Das finanziell beste Förderprogramm ist das Auslands-BAFÖG, das bis zu 504 Euro im Monat beträgt, abhängig vom Einkommen deiner Eltern.

7 Staatliche Zuschüsse von Bundesländern für den Schüleraustausch

Vor allem, wenn du in Hamburg, Baden-Württemberg oder Bayern in die Schule gehst, kannst du dich um Fördermittel der Landesregierung bewerben.

8 Stipendien für den Schüleraustausch

Stipendien werden von Austausch-Organisationen, anderen Firmen sowie von Stiftungen vergeben. Die Voraussetzungen sind sehr verschieden. Austausch-Organisationen vergeben Stipendien nur an die Schüler, die vorher fest bei ihnen gebucht haben. Einen guten Überblick über die seriösen Stipendien und Bewerbungstipps findest du in der Stipendien-Datenbank im Schüleraustausch-Portal (www.schuelerauschtausch-portal.de/stipendien)

9 Kosten sparen durch die Auswahl des Auslands-Programms

Die Preise der Austausch-Programme sind sehr unterschiedlich. Günstig sind normalerweise die "Classic-Programme", bei denen du in eine staatliche Schule gehst und bei einer Gastfamilie lebst. Das gibt es für viele Länder.

10 Kosten sparen durch die Auswahl der Austausch-Organisation

Insgesamt gibt es auf dem deutschen Markt viele Anbieter. Leistungen und Kosten unterscheiden sich deutlich. Da die Austausch-Organisation wichtig ist und ihre Leistungen einen hohen Anteil der Kosten ausmachen, solltest du das systematisch angehen. Bewährt hat sich, in Schritten vorzugehen: Du klärst zuerst mit deiner Schule die Rahmenbedingungen für die Beurlaubung und überlegst, was dir wichtig ist (Land, Zeitraum, Programm). Du recherchierst zuerst breit. Dabei musst du darauf achten, dass du nur solche Anbieter in den Blick nimmst, die seriös und leistungsfähig sind. Im Internet findest du eine gute Übersicht in der Anbietersuche auf dem SchülerAustausch-Portal (www.schueleraustausch-portal.de/organisationen). Zum Schluss kommt das persönliche Gespräch mit den Austausch-Organisationen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen – die deutschen Schüleraustausch-Messen - der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur qualifizierte Anbieter zulässt. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Wir arbeiten mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog wollen wir dir Erfahrungsberichte, Tipps & Tricks zum Thema Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte nach der Schule vermitteln.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info(at)schueleraustausch-portal.de

Außer auf diesem Portal stellen wir gute Austauschorganisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

Instagram