Schüleraustausch USA: Deutsche oder amerikanische Austauschorganisationen für das Auslandsjahr – 9 Punkte zum Vergleich

Der Schüleraustausch USA wird von deutschen und US-Austauschorganisationen organisiert. 9 Punkte zu Aufgaben, Leistungen und Auswahl der Anbieter

Schüleraustausch USA: Traumziel Miami in Florida (Foto: Tammon, Pixabay)

1 Schüleraustausch USA mit der Austauschorganisation

Auslandsaufenthalte während der Schulzeit sind bei jungen Leuten begehrt. Im Mittelpunkt steht der Schüleraustausch, das Auslandsjahr. Traumziel Nummer 1 der deutschen Schülerinnen und Schüler ist das Auslandsjahr in den USA, im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Dies wird durch Spezialfirmen organisiert, die Austauschorganisationen. Daher ist die Auswahl der Austauschorganisation für den reibungslosen Ablauf des Auslandsjahres, insbesondere für die Auswahl der High School, wichtig.

2 Schüleraustausch USA: Die Zusammenarbeit der Austauschorganisationen in Deutschland in den USA

Wer ein Auslandsjahr in den USA bucht, wird normalerweise durch zwei Austauschorganisationen gemeinsam betreut: Eine Organisation in Deutschland und eine weiter in den USA. Faktisch kauft die deutsche Organisation in den USA Plätze in den High School-Programmen mit allen zugehöreigen Leistungen vor Ort.

3 Schüleraustausch USA: Die deutschen Austauschorganisationen

Die deutsche Schüleraustauschfirma übernimmt die Aufgaben hier: Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, Beratung der Familien, Bewerbungsgespräch, Auswahl der Schüler für die Austauschprogramme, Vorbereitung und Reise der Schüler in die USA sowie die Betreuung der Familien zuhause während des Auslandsjahres. Derzeit gibt es auf dem deutschen Schüleraustausch-Markt rund 40 seriöse Anbieter für High School-Programme in den USA.

4 Schüleraustausch USA: Die amerikanischen Austauschorganisationen

Die Aufgaben in den USA werden von US-Austauschfirmen erledigt. Die US-amerikanische Regierung verlangt, dass ausländische Gastschüler von einer lizensierten Institution („Sponsor“) betreut werden, die als „Bürge“ fungiert. Daher ist die Qualität der Leistungen dieser Organisation genauso wichtig für das Auslandsjahr wie die Arbeit der deutschen Anbieter.

5 Schüleraustausch USA: Das CSIET und die Qualität der US-Austauschorganisation

Der „Council on Standards for International Educational Travel, CSIET“ evaluiert Anbieter von internationalen Bildungsprogrammen für den amerikanischen Markt. Als Ergebnis gibt das CSIET regelmäßig Übersichten der Anbieter heraus, die nach der Evaluation zertifiziert sind. Dazu wird angegeben, ob die Programme der Anbieter die Kriterien teilweise oder in vollem Umfang erfüllen. Sowohl für das High School-Jahr im USA Classic Programm (J1-Visum) als auch für das USA Select Programm (F1-Visum) nennt das CSIET für das Schuljahr 2020-21 jeweils mehr als 50 anerkannte Anbieter für die „Inbound Certified Programs“.

6 Schüleraustausch USA: Die Auswahl zwischen den Anbietern in Deutschland und den USA

Die Schüler und Familien haben die Auswahl zwischen Anbietern, die nur in Deutschland tätig sind, den Organisationen, die sowohl in den USA als auch in Deutschland aktiv sind und den US-Organisationen mit Büro in Deutschland. Was sind die Unterschiede für die Schüler?

7 Schüleraustausch USA: US-Austauschorganisationen in Deutschland

Einzelne US-Organisationen unterhalten in Deutschland Büros. Für die Auswahl des deutschen Anbieters stellt sich damit die Frage: Ist es vorteilhaft, eine amerikanische Austauschorganisation auch für die Aufgaben in Deutschland zu beauftragen? Die Antwort ist eindeutig: Wenn die Leistung genauso gut ist, wie bei den deutschen Anbieter ist das eine realistische Alternative. Allerdings haben diese Anbieter dann dieselben Bedingungen und Kosten wie die deutschen Anbieter. Ein Vorteil könnte nur darin liegen, dass die Abläufe innerhalb einer Firma einfacher sind. Das ist sicher auch so. Nur wirkt sich das nicht erkennbar auf Preis und Leistung insgesamt aus.

8 Schüleraustausch USA: Austauschorganisationen, die in beiden Ländern aktiv sind

Austauschorganisationen sind teilweise mit „Landesgesellschaften“ in beiden Ländern tätig. Das bedeutet, dass die Austauschschüler von der deutschen an die amerikanische Organisation weitergegeben werden. Für die Schüler ist das dann von Vorteil, wenn dadurch Preis und/oder Leistung in beiden Ländern besser werden. Ein derartiger Effekt ist in der Praxis aber nicht erkennbar.

9 Schüleraustausch USA: Austauschorganisationen, die nur in Deutschland tätig sind

In diesem Fall, der die meisten deutschen Anbieter betrifft, kauft die die deutsche Austauschorganisation bei der US-Firma ein, die ihr das beste Preis-/ Leistungsverhältnis bietet. Damit besteht nur hier ein Wettbewerb zwischen den US-Anbietern, der sich positiv auf Preis und Leistung auswirken kann.

Schüleraustausch und die beste Austauschorganisation in Deutschland finden

Wer ins Internet sieht, stellt fest: Es gibt viele Austauschorganisationen für die USA. Wichtig ist, nur solche Anbieter anzusehen, die sowohl leistungsfähig als auch seriös sind. Am einfachsten und sichersten ist es, wenn man eine vorgeprüfte Anbieter-Auswahl nutzt. Dafür gibt es die Anbieter-Suchmaschine auf dem Schüleraustausch-Portal und die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, die deutschen Schüleraustausch-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt.

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Wir arbeiten mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog wollen wir dir Erfahrungsberichte, Tipps & Tricks zum Thema Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte nach der Schule vermitteln.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info(at)schueleraustausch-portal.de

Außer auf diesem Portal stellen wir gute Austauschorganisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

Instagram