Schüleraustausch USA: Der Wechsel der Gastfamilie und was die Schüler dann unternehmen können

Beim Auslandsjahr in den USA wechseln die Schüler oft die Gastfamilie – wie die Schüler in dieser Situation handeln sollten

Schüleraustausch Marieke mit Gastfamilien-Wechsel

Beim Schüleraustausch USA leben die Schüler normalerweise in einer Gastfamilie. Trotz sorgfältiger Vorauswahl kommt relativ oft dazu, dass die Austauschschüler während des Auslandsjahres einmal die Gastfamilie wechseln; manche Schüler wechseln die Familie sogar mehrfach. Die Erfahrungen gehen bis zu einem Drittel der Schüler. Weitere Informationen zum Gastfamilien-Wechsel

Wie läuft der Wechsel der Gastfamilie ab, was ist dabei die Rolle der Gastschüler und wie können sie den Wechsel in ihrem Sinne beeinflussen?

1 Der Schüleraustausch im USA Classic Programm

Die meisten Schüler gehen im Rahmen des sogenannten USA Classic-Programms nach Amerika. Das bedeutet, dass du in den USA eine öffentlichen High School besuchst und in einer Gastfamilie in der Nähe wohnst. Bei diesem Programm entscheidet die Austausch-Organisation allein über die Region in der du in den USA lebst, über die Schule und über die Gastfamilie.

2 Die Aufgaben der Gastfamilie im Schüleraustausch

Die Gastfamilie hat im Kern die Aufgabe, dir eine Unterkunft zur Verfügung zu stellen und dir die tägliche Ernährung in der Wohnung zu ermöglichen. Hinzu kommt die wichtige Elternfunktion. Die Familie nimmt dich normalerweise wie ein eigenes Kind auf, mit allen Rechten und Pflichten. Die Verhaltensregeln und die Gewohnheiten der Familie gelten auch für dich. Die Austausch-Organisationen finden die Gastfamilien, indem ihre örtlichen Vertreter alle ihnen bekannten Familien in der Region ansprechen. Außerdem versuchen sie, über öffentliche Werbung neue Gastfamilien zu gewinnen.

3 Ursachen für den Gastfamilien-Wechsel im Schüleraustausch

Der Wechsel der Gastfamilie kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Das kann sowohl auf der Seite der Gastfamilie liegen als auch beim Gastschüler. Mitunter gibt es Punkte auf beiden Seiten, die zum Wechsel führen:

  • Veränderungen in der Lebenssituation der Gastfamilie, etwa wenn die Gasteltern ihre Arbeit verlieren oder ändern, umziehen oder wichtige Familienmitglieder längerfristig erkranken.
  • Austauschschüler können mit den Umgangsregeln der Familie Probleme haben.
  • Die Austauschschüler fühlen sich in der Familie nicht verstanden.

4 Der Ablauf des Gastfamilien-Wechsels beim Schüleraustausch USA

Der Wechsel wird dadurch angeregt, dass Schüler und Gastfamilie darüber sprechen und sich klar werden, dass die aufgetreten Probleme nur durch einen Wechsel zu lösen sind. Daran schließen sich Gespräche mit dem lokalen Koordinator der Austausch-Organisation an. Die Aufgabe des Koordinators ist zu klären, ob der Wechsel vermeidbar ist. Wenn das Ergebnis ist, dass ein Wechsel stattfinden soll, klärt der Koordinator, in welche neue Gastfamilie du kommst und organisiert den Umzug.

5 Die Rolle der Schüler beim Wechsel der Gastfamilie im Schüleraustausch USA

Die Austauschschüler können im Zusammenhang mit dem Gastfamilien- Wechsel eine aktive Rolle übernehmen:

  • Die Schüler geben den ersten Anstoß zum Wechsel, indem sie ihre Unzufriedenheit mit der Situation zum Ausdruck bringen. Dafür sollten sie aktiv das Gespräch mit ihrer Familie suchen und ihre Sorgen schildern. Dabei ist es wichtig, dass die Schüler die Sicht der Gasteltern aufnehmen und überlegen, ob sie durch Änderungen auf ihrer Seite dazu beitragen können, dass der Wechsel nicht notwendig ist.
  • Wenn die Unstimmigkeiten nicht erledigt werden können, solltest du deinen Gasteltern klar sagen, dass du den Wechselwunsch nun an den lokalen Koordinator der Austausch-Organisation geben wirst.
  • Im Einzelgespräch mit dem Koordinator können die Gastschüler ihre Sorgen und ihren Wechselwunsch erläutern. Dazu gehört auch die Offenheit, über das eigene Verhalten und Möglichkeiten zur Lösung der Probleme zu sprechen, um einen Wechsel eventuell zu vermeiden.
  • Im gemeinsamen Gespräch mit den Gasteltern und dem Koordinator solltest du deine Sicht schildern, aber auch offen sein für Anmerkungen und Kritik der Gasteltern und des Koordinators. Wenn du danach unverändert den Wechsel willst, solltest du das in diesem Moment klar zum Ausdruck bringen.
  • Falls der Koordinator danach nicht kurzfristig aktiv wird und die eine Perspektive für den Umzug nennt, ist wichtig, deinen Wechselwunsch schriftlich festzuhalten, beispielsweise in einer Mail an den Koordinator.
  • Im Falle weiterer Verzögerungen solltest du dich direkt an die Zentrale deiner Austausch-Organisation den USA wenden.
  • Notfalls musst du das Thema weiter eskalieren, und zwar an deine Austausch-Organisation in Deutschland. In diesem Moment ist wichtig, dass du auch deine Eltern informierst, damit sie bei der deutschen Austausch-Organisation nachfragen können.

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Wir arbeiten mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog wollen wir dir Erfahrungsberichte, Tipps & Tricks zum Thema Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte nach der Schule vermitteln.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info(at)schueleraustausch-portal.de

Außer auf diesem Portal stellen wir gute Austauschorganisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

Instagram