Schüleraustausch: Wie jeder in 10 Schritten zum perfekten Auslandsjahr kommen kann

Schüleraustausch: die Vorbereitung des Auslandsjahres erfordert viel Arbeit, die alle Schüler aber gut schaffen können, wenn sie 10 Schritte beachten

Schüleraustausch: Die ganze Welt steht offen (Foto: EmirMemedovski /istock.com)

Viele junge Leute haben den Traum, während der Schulzeit für ein Jahr in die Fremde zu ziehen und einen Schüleraustausch zu erleben. Dafür sich viele Punkte zu klären und vorzubereiten. Wie schafft man es, den Überblick zu behalten, nichts Wichtiges zu vergessen und rechtzeitig fertig zu sein? Die Stiftung Völkerverständigung hat die 10 wichtigen Schritte zusammengefasst.

Schritt1: Deine Erwartungen und Wünsche an dein Auslandsjahr klären

Was willst du lernen, kennen lernen und erleben? Normalerweise kann man im Schüleraustausch gut eine andere Kultur, das normale Leben der Menschen dort und die Sprache kennen lernen. Die Sprache lernt man in ca. drei bis 5 Monaten, selbst, wenn man kaum Vorkenntnisse hat. Außerdem lernt man im Schüleraustausch viele Menschen kennen, die oft Freunde fürs Leben werden: deine Gastfamilie, Freunde aus der Schule. Daraus kannst du ableiten, welches Land für dich am besten passen kann.

Schritt 2: Die Rahmenbedingungen mit deiner Schule für den Schüleraustausch klären

Du musst dich für das Auslandsjahr beurlauben lassen. Das ist in allen Bundesländern gesetzlich erlaubt; die Details sind aber sehr verschieden. Das betrifft vor allem die Frage, wann du ins Ausland gehen kannst und wie deine Schulleistungen im Ausland hier anerkannt werden. Die größten Unterschiede ergeben sich daraus, ob deine Schule G8 oder G9-Schule ist (12 oder 13 Jahre bis zum Abitur). Die Schulleitungen haben in der Praxis einen Spielraum in der Beurteilung und können Dich beraten. Daher ist es am besten, wenn du möglichst frühzeitig mit deiner Schule sprichst.

Schritt 3: Die Rahmenbedingungen mit deiner Familie klären

Du musst deine Eltern überzeugen, damit sie zustimmen, dass du ins Ausland gehst. Das solltest du frühzeitig machen, schon weil das Auslandsjahr mit erheblichen Kosten verbunden ist. Die Kosten können je nach Land und Programm zwischen 5.000 und 50.000 Euro liegen. Es gibt zwar viele Förderprogramme und Stipendien, aber das kannst du erst später klären.

Schritt 4: Die Dauer deines Schüleraustausches festlegen

Klassisch dauert ein Schüleraustausch ein Schuljahr. Das ist bei einem Teil der Programme auch nicht anders möglich. Es gibt aber viele Programme für ein halbes Jahr, teilweise auch noch kürzer.

Schritt 5: Das Austausch-Programm auswählen

Man unterscheidet die Programme nach der Dauer (ganzes, halbes Jahr, Term etc.), nach der Schule (öffentliche Schule oder Privatschule) und der Unterbringung (Gastfamilie oder Internat).

Schritt 6: Die Auswahl der Sprache für deinen Schüleraustausch

Die meisten Schüler gehen in englischsprachige Länder. Das ist im Hinblick auf den Beruf verständlich. Man vergibt aber die Chance, eine außergewöhnlich Sprache zu lernen. Solche Sprachkenntnisse sind im Berufsleben oft sehr gefragt, weil sie selten sind.

Schritt 7: Deine Auswahl des Landes für den Schüleraustausch

Grundlage ist hier die Auswahl der Sprache im vorhergehenden Schritt. Die meisten Schüleraustausche gehen in die USA. Insgesamt stehen dir aber 50 Länder zur Auswahl. Wichtig ist dafür vor allem, welche Kultur du kennen lernen willst.

Schritt 8: Deine inhaltliche Vorbereitung auf den Schüleraustausch

Für den gelungenen Start im Ausland ist es sehr wichtig, dass du erste Kenntnisse über das Bildungs- und Gesellschaftssystem die Unterschiede im täglichen Leben mitbringst. Außerdem hilft es natürlich auch, wenn du dich sprachlich vorbereitest, so dass du in den ersten Tagen die wichtigsten Begriffe kennst.

Schritt 9: Deine Vorbereitung auf den Schüleraustausch: Wichtige Formalien

Am bekanntesten ist, dass du das Visum rechtzeitig beantragst, das für die Länder außerhalb der EU benötigt wird, vor allem für die USA und die anderen englischsprachigen Länder. Dazu gehören aber auch der Gesundheits-Check, die Versicherungen und deine Abmeldung von Vereinen etc. in Deutschland.

Schritt 10: Die Die Auswahl der Austausch-Organisation

Die Austausch-Organisation berät dich, hilft bei der Vorbereitung der Reise, organisiert die Reise für dich und sorgt für Schule, Gastfamilie und Betreuung im Ausland. Daher ist die Auswahl wichtig. Du solltest nur solche Anbieter in die Auswahl nehmen, die seriös und leistungsfähig sind.

Für die Recherche im Internet empfehle ich dir die Anbietersuche auf dem Schüleraustausch-Portal (www.schueleraustausch-portal.de/organisationen). Außerdem solltest Du auch mit mehreren Anbietern persönlich sprechen und sie vergleichen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen - die Schüleraustausch-Messen - der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur qualifizierte Austausch-Organisationen zulässt. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Wir arbeiten mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog wollen wir dir Erfahrungsberichte, Tipps & Tricks zum Thema Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte nach der Schule vermitteln.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info(at)schueleraustausch-portal.de

Außer auf diesem Portal stellen wir gute Austauschorganisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

Instagram