Schüleraustausch Kanada: Nova Scotia ist toll - die Schule ist ganz anders

Guter Start in den Schüleraustausch in Kanada dank meiner Gastmutter und der guten Unterstützung durch die High School

Helena im Schüleraustausch in Kanada

Helena mit ihre Stipendien-Urkunde vor dem Auslandsjahr in Kanada

Helana aus Stuttgart verbringt ihr Auslandsjahr mit unserem Austausch-Stipendium in Nova Scotia in Kanada. Sie berichtet hier über ihre Erfahrungen

Schüleraustausch Kanada: In den ersten Tagen Nova Scotia kennen lernen

In den ersten Tagen, während denen ich noch keine Schule hatte, hat mir meine Gastmutter Bernadette viele schöne Orte im Norden von Nova Scotia, einer Halbinsel im Osten Kanadas gezeigt. Ich habe auch gleich eine Freundin meiner Gastmutter kennengelernt, die eine internationale Austauschschülerin aus Holland hat.

Meine High School für das Auslandsjahr: In Kanada ist alles anders

Bevor dann endlich die Schule losging, hatten alle Internationals eine Führung durch die Schule und am Donnerstag, nachdem ich bereits eine Woche in Kanada war, ging es dann richtig los.

Alles ist anders als in Deutschland, denn wir hatten erst eine Einführung in der Turnhalle und sind dann in unseren „Home Room“ also in unser Klassenzimmer gekommen. Nachdem wir alles Organisatorische besprochen haben, hatten wir 20 Minuten Schnupperunterricht von allen 4 Fächern, die wir dieses Semester belegen.

Ja richtig, nur 4 Fächer jeden Tag. Für mich heißt das Biologie, Mathematik, Soziologie und Computer Programming. Also zwei Fächer mit denen ich in meinem Schulleben in Deutschland absolut noch nichts zu tun hatte. Alle vier Fächer machen mir viel Spaß. Diese Unterrichtsform spricht mich sehr an, da das Wissen sehr intensiv vermittelt wird.

Die High School in Kanada unterstützt die Austauschschüler sehr gut

Die Außerdem baut sich aufgrund der kleinen Kursgrößen ein sehr persönliches Verhältnis zu den Lehrern auf. Bis jetzt habe ich mich auch schon sehr gut eingelebt. Das wird durch die gute Organisation an der Schule toll unterstützt. Diese organisiert ein bis zweimal in der Woche Ausflüge und Treffen mit allen internationalen Austauschschülern. Wir waren schon golfen, haben eine Manufaktur für Zinn besucht oder waren Picknicken. In der Schule gibt es jeden Monat eine Schulparty mit Motto. Letztens war es unsere Schulfarben, Schwarz und Rot.

Ich habe hier schon viel erlebt und hoffe, dass es genauso gut weitergeht.

Eure Helena

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Wir arbeiten mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog wollen wir dir Erfahrungsberichte, Tipps & Tricks zum Thema Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte nach der Schule vermitteln.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info(at)schueleraustausch-portal.de

Außer auf diesem Portal stellen wir gute Austauschorganisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

Instagram