Schüleraustausch in Neuseeland – Erfahrungen und Tipps für Austauschschüler

Im Schüleraustausch in Neuseeland lernt man viel - vor allem ist es ein tolles Erlebnis

Wiebke mit Freundin in Neuseeland

Wiebke war ein Jahr als Austauschschülerin in Neuseeland. Im Interview berichtet sie über ihre Erfahrungen

Wo hast Du in Neuseeland gelebt?

In Dunedin, Otago, bei einer Gastfamilie mit vier erwachsenen Gastgeschwistern, 2 anderen Gastschülerinnen und einem Hund

Warst du ihre erste Austauschschülerin?

Nein.

Beschreibe kurz deine erste Begegnung mit deiner Gastfamilie

Sie haben mich vom Flughafen abgeholt und gleich in die Arme genommen. Ich fühlte mich einfach vom ersten Augenblick an Willkommen.

Nenne einige Unterschiede zwischen deiner Gastfamilie und deiner Familie in Deutschland

ALLES. Bis auf vielleicht den starken Sinn für familiären Zusammenhalt. Aber sonst alles völlig anders, meine Gasteltern waren mehr wie meine Großeltern, aber gleichzeitig auch strenger.

Gab es manchmal Probleme zwischen dir und deiner Gastfamilie? Wenn ja, welche?

Eigentlich selten. Manchmal haben sie mir Dinge nicht erlaubt, die in Deutschland vermutlich selbstverständlich wären. Aber sie haben immer erklärt warum und im Endeffekt war es nie ein Problem.

Wie habt ihr die Probleme gelöst?

Viel geredet. Über alles.

Was war dein schönstes Erlebnis mit deiner Gastfamilie?

Weihnachten. 

Tipps für zukünftige Austauschschüler zum Schüleraustausch in Neuseeland

Würdest du anderen Schülern empfehlen einen Austausch zu machen?

Auf jeden Fall! Bei einem Austausch lernt man so viel über sich selbst, was einem im Leben wichtig ist und was nicht. Aber man wird auch offener, lernt mit unbekanntem besser umzugehen, und vermutlich viele Dinge, die einem im Leben wirklich helfen, die man aber nie so benennen könnte. Und vor allem ist es ein tolles Abenteuer, mit viel Spaß sobald man sich drauf einlässt. Es wird dein Leben verändern!

Welche Eigenschaften sollte deiner Meinung nach ein Austauschschüler besitzen?

Offenheit und den Mut immer etwas Neues auszuprobieren.

Abgesehen von der verbesserten Sprache, welche Dinge können deiner Meinung nach Austauschschüler in einem fremden Land lernen?

Bei einem Austausch lernt man so viel über sich selbst, was einem im Leben wichtig ist und was nicht. Aber man wird auch offener, lernt mit Unbekanntem besser umzugehen und vermutlich viele Dinge, die einem im Leben wirklich helfen, die man aber nie so benennen könnte.

Welchen allgemeinen Tipp kannst du zukünftigen Austauschschülern zu Neuseeland geben?

Geht mit offenen Augen ins Abenteuer, erwartet nicht dass Euch das Glück in den Schoss fällt, aber greift es wenn es sich Euch anbietet.

Weitere Blog-Beiträge zum Schüleraustausch Neuseeland

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Wir arbeiten mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog wollen wir dir Erfahrungsberichte, Tipps & Tricks zum Thema Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte nach der Schule vermitteln.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info(at)schueleraustausch-portal.de

Außer auf diesem Portal stellen wir gute Austauschorganisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

Instagram