Schüleraustausch in Chile: Antonias Erfahrungen mit ihrer Gastfamilie und Freunden

Im Schüleraustausch in Chile hat sich Antonia gut eingelebt. Familie und Freunde sind ihr sehr wichtig

Schüleraustausch in Chile

Antonia aus Dortmund war mit unserem Stipendium in Patagonien in Chile. Hier berichtet sie über ihre Erfahrungen. Ihre bisherigen Bereichte findest du im Schüleraustausch-Blog

Anonia hat sich im Schüleraustausch in Chile eingelebt

Bereits nach drei Monaten hatte ich mich in meiner neuen Umgebung gut eingelebt. Meine Stadt, Puerto Natales ist klein und ruhig und hat ca. 20 000 Einwohner. Obwohl hier nicht viel los ist und die nächste Mall und das nächste Kino im 240 km entfernten Punta Arenas liegen, lebe ich gerne hier.

Mein einziges Problem hier waren meine Anfangsschwierigkeiten, mit dem rauen Klima klar zu kommen und ich habe mich gerade in der Anfangsphase immer wieder erkältet. Auch jetzt noch bekomme ich immer wieder einen allergischen Husten. Aber dagegen habe ich inzwischen ein geeignetes Medikament gefunden, so dass auch dies kein wirkliches Problem mehr darstellt. Allerdings unterschätze ich hier oft noch die sehr intensive Sonneneinstrahlung und muss, auch wenn es bewölkt ist, immer Sonnencreme verwenden.

Mit meiner Gastfamilie im Schüleraustausch Chile verstehe ich mich richtig gut

Ich fühle mich fast wie ein festes Mitglied der Familie und besonders jetzt in den Ferien unternehmen wir viel zusammen. Nachdem meine 4-jährige Gastschwester am Anfang meines Auslandsjahres sehr eifersüchtig auf mich war, hat sich heute die Situation glücklicherweise beruhigt. Wir spielen nun manchmal zusammen und ich bin sehr froh, dass sie nicht mehr vor mir wegläuft.

Besonders wichtig sind meine Freunde hier im Schüleraustausch Chile

Ich habe zwar nicht wirklich viele, dafür aber sehr gute Freunde. Das liegt denke ich daran, dass ich mich am Anfang kaum verständigen konnte. Ich habe zwei gute Freundinnen, mit denen ich von Anfang an sehr viel unternommen habe und die mir tatsächlich vom allerersten Tag an sehr dabei geholfen haben, Spanisch zu lernen und mich in die chilenische Kultur einzuleben.

In den nächsten Monaten will Antonia im Schüleraustausch in Chile neue Freunde kennen lernen

Für das zweite Schulhalbjahr habe ich mir vorgenommen, mehr auf neue Leute zuzugehen, Fuß-, Hand-, oder Basketball auszuprobieren und gerne würde ich auch den chilenischen Nationaltanz „cueca“ erlernen. Ich denke, so werde ich auch noch gute Gelegenheiten haben, viele neue Leute kennen zu lernen.

Wie ich mit dem Heimweh umgegangen bin und wie ich den Kontakt nach Deutschland gehalten habe, berichte ich Euch in meinem nächsten Beitrag

Eure Antonia

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Wir arbeiten mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog wollen wir dir Erfahrungsberichte, Tipps & Tricks zum Thema Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte nach der Schule vermitteln.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info(at)schueleraustausch-portal.de

Außer auf diesem Portal stellen wir gute Austauschorganisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

Instagram