Schüleraustausch: Große Reisen in Chile waren für Antonia die highlights ihres Auslandsjahres

Im Schüleraustausch hat Antonia mit der mehrere große Reisen durch Argentinien und Chile gemacht

Schüleraustausch in Chile

Antonia aus Dortmund war mit unserem Stipendium in Patagonien in Chile. Hier berichtet sie über ihre Erfahrungen. Alles zu ihrem Auslandsjahr und zu anderen Austauschschülern in Lateinamerika könnt ihr hier lesen: https://www.schueleraustausch-portal.de/blog-lateinamerika

Urlaub im Schüleraustausch: Antonia war auch in Argentinien

Dazu sind wir drei Tage lang im Auto durch Argentinien gefahren und haben insgesamt fast 3.000 km zurückgelegt. In Argentinien haben wir zwei Übernachtungen eingelegt und somit habe ich auch ein bisschen Argentinien kennen gelernt. Zum Beispiel habe ich gleich gemerkt, dass die Argentinier einen ganz anderen Akzent haben als die Chilenen und es für mich etwas schwierig war, sie zu verstehen. Unser erster Halt war in Caleta Olivia, am Atlantik. Es war das erste Mal in meinem Leben, dass ich den Atlantik gesehen habe und an einem ozeanischen Strand stand.

Antonia hat im Schüleraustausch in Chile den Atlantik und den Pazifik gesehen

In Talca haben wir dann einen Tag am Strand am Pazifik verbracht und es ist fast unglaublich, dass ich in einem Urlaub einmal beide Ozeane gesehen habe.

Unsere Ferien in Talca waren dann sehr entspannt. Wir haben uns sehr viel ausgeruht und vor allem Sonne und Wärme genossen, während in Puerto Natales seit August – obwohl Sommer ist – wir mit Schal, Mütze und Winterjacke rumlaufen. Wir sind ins Schwimmbad und zum Strand gegangen, waren mehrfach auf dem Land und haben Freunde und Verwandte besucht.

Nach fünf Wochen haben wir uns dann auf den Weg zu einer Tante nach Puerto Montt gemacht, das ca. 8 Stunden südlich von Talca liegt. Dort haben wir dann noch weitere zehn Tage verbracht. Dort haben wir uns viele kleine Orte in der Umgebung angesehen, wie zum Beispiel Puerto Varas und Frutillar.

Im Schüleraustausch in Chile sieht Antonia auch Orte mit deutschen Wurzeln

Diese Orte wurden ursprünglich von Deutschen gegründet. Deshalb gibt es viele typisch deutsche Sachen. „Strudel“, „Kuchen“ und „Streusel“ wird fast an jeder Ecke verkauft, es gibt viele Restaurants mit deutscher Küche, einen „Club aleman“ und sogar eine deutsche Schule, die aber nur Schüler mit einem deutschen Nachnamen besuchen dürfen. Das finde ich persönlich sehr ausgrenzend den Chilenen gegenüber.

Im SchülerAustausch hat Antonia Heimweh nach Natales in Chile

Anschließend, nach ca. 7 Wochen Urlaub haben wir uns dann wieder auf den Weg nach Puerto Natales gemacht. Die letzten drei Tage Autofahrt haben sich sehr lange hingezogen, ich wollte einfach unbedingt wieder in Puerto Natales ankommen.

Klassenreise in einen Nationalpark in Chile

Weitere Highlights während meines bisherigen Aufenthaltes waren vier Tage, die ich mit meiner Klasse im Nationalpark „Torres del Paine“ verbracht habe. Wir sind sehr viel gewandert in diesen Tagen, haben viel gesehen und hatten eine Menge Spaß. Es war toll, den Nationalpark auf so eine besondere Weise kennen zu lernen.

Eure Antonia

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Wir arbeiten mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog wollen wir dir Erfahrungsberichte, Tipps & Tricks zum Thema Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte nach der Schule vermitteln.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info(at)schueleraustausch-portal.de

Außer auf diesem Portal stellen wir gute Austauschorganisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

Instagram