Schüleraustausch Frankreich: in 11 Schritten zum Auslandsjahr nach Paris, in die Normandie oder ans Mittelmeer

Frankreich ist ein gutes Ziel für das Auslandsjahr – was deutsche Schüler wissen müssen: Programme, Kosten, Dauer, Finanzierung und die Austausch-Organisation

Schüleraustausch Frankreich: Lena als Stipendiatin der Stiftung Völkerverständigung in Südfrankreich

Paris, Bordeaux oder die Normandie – Frankreich ist ein attraktives Land mit freundlichen Menschen, viel Geschichte und lebendiger Kultur. Für viele Schüler aus Deutschland ist Frankreich auch ein Ziel für das Auslandsjahr. Du lernst dort die Menschen und die Sprache unseres größten Nachbarlandes, mit dem uns politisch in der EU und wirtschaftlich Vieles verbindet. Was müssen deutsche Schüler wissen, wenn sie den Schüleraustausch nach Frankreich planen? Die gemeinnützige Stiftung Völkerverständigung hat die wichtigen Punkte zusammengestellt.

1. Der Schüleraustausch Frankreich: Auslandsjahr mit und ohne Gegenbesuch?

Der normale Ablauf ist, dass du ins Ausland reist, dort in die Schule gehst und bei einer Gastfamilie wohnst. Es gibt aber auch Angebote, bei denen im Gegenzug ein Schüler für eine gleich lange Dauer in deiner Familie lebt. Das setzt natürlich voraus, dass du und deine Familie die Voraussetzungen haben (Raum etc.) und die Betreuung leisten können.

2. Der Schüleraustausch: Auslandsjahr oder Kurzzeit-Aufenthalt?

Der Schüleraustausch ist grundsätzlich darauf ausgelegt, dass du ein ganzes Schuljahr im Ausland lebst. Es gibt aber auch Kurzzeit-Programme für drei oder fünf Monate.

3. Das Auslandsjahr in Frankreich und deine Wahlmöglichkeiten

Beim klassischen Auslandsjahr kannst du deine Wünsche äußern. Die Entscheidung, in welche Region, Schule und Gastfamilie du kommst, trifft aber die Austausch-Organisation. Wenn du selbst entscheiden willst, wohin es geht, kannst du ein sog „Select Programm“ wählen. Dann wirst du in der Regel eine Privatschule besuchen.

4. Das Auslandsjahr: Was du mit deiner Schule vorab klären musst

Für den Schüleraustausch benötigst du von deiner Schule eine Beurlaubung. Das ist normalerweise kein Problem, aber wichtig, weil deine Schule dir auch sagen kann, welche Fächer du ich Frankreich belegen musst, welcher Zeitraum für den Austausch optimal ist und wie du nach deiner Rückkehr zuhause weiter machen kannst.

5. Schüleraustausch Frankreich: Die Kosten

Ein Jahr im Ausland leben ist mit erheblichen Kosten verbunden. Das Gute ist: Frankreich ist ein relativ preiswertes Ziel. Wenn du nach Frankreich gehst, solltest du einschließlich Taschengeld mit mindestens 8.000 Euro für das Jahr rechnen.

6. Die Finanzierung des Auslandsjahres mit Kostenersparnissen und Kindergeld

Grundsätzlich ist es die Aufgabe deiner Eltern, den Schüleraustausch zu finanzieren. Das Gute ist: Sie sparen die Kosten deines Lebensunterhaltes in Deutschland, während du in Frankreich bist. Außerdem bekommen sie das Kindergeld weiter.

7. Fördermöglichkeiten und Stipendien für den Schüleraustausch nach Frankreich

Du kannst Auslands-BAFÖG bekommen; abhängig vom Einkommen deiner Eltern macht das bis zu 504 Euro im Monat aus. Dazu gibt es einen Überblick in diesem Blog-Beitrag

Außerdem gibt es für den Schüleraustausch viele Stipendien. Eine gute Übersicht der seriösen Stipendien-Angebote findest du im Schüleraustausch-Portal: www.schueleraustausch-portal.de/stipendien

8. Deine Vorbereitungen auf das Auslandsjahr in Frankreich: Die Sprache

Wenn du länger in Frankreich legst, wirst du die Sprache „automatisch“ gut lernen. Natürlich macht es aber auch Sinn, dass du deine Französisch-Kenntnisse vorab in Deutschland verbesserst, damit du einen einfacheren Start hast. Dafür können die die Schule, Filme, ein VHS-Kurs oder auch Zeitschriften helfen.

9. Organisatorische Vorbereitungen auf den Schüleraustausch Frankreich

Du benötigst eine Krankenversicherung und eine Haftpflichtversicherung. Du solltest ein Gesundheitsattest von deinem Arzt einholen. Außerdem ist zu klären, dass du Mitgliedschaften in Vereinen etc. ruhen lassen kannst. Da Frankreich in der EU ist hast du eine Aufgabe nicht: Du benötigst kein Visum.

10. Schüleraustausch Frankreich: Dein Abschied von Freunden zuhause

Ein wichtiger Punkt ist auch, dass du überlegst, wie du dich von deinen Freunden verabschieden willst und wie du während des Austausches mit ihnen in Kontakt bleiben willst.

11. Die beste Austausch-Organisation für ds Auslandsjahr in Frankreich finden

Die gute Austausch-Organisation hat viele Aufgaben: Sie sorgt für die passende Schule und Gastfamilie, sie unterstützt dich bei der Vorbereitung des Austausches, sie organisiert deine Reise nach Frankreich und zurück und sie stellt dir einen Ansprechpartner während des Austausches vor Ort zur Verfügung. Insgesamt gibt es auf dem deutschen Markt viele Anbieter, die auch Frankreich im Programm haben. Leistungen und Kosten unterscheiden sich deutlich. Da die Austausch-Organisation wichtig ist, solltest du das systematisch angehen. Bewährt hat sich, in Schritten vorzugehen:

  • Du klärst mit deiner Schule in Deutschland die Rahmenbedingungen für die Beurlaubung für den Austausch.
  • Du recherchierst zuerst breit. Dabei muss man darauf achten nur solche Anbieter in den Blick zu nehmen, die seriös und leistungsfähig sind. Im Internet findest du eine gute Übersicht in der Anbietersuche auf demSchülerAustausch-Portal.
  • Das persönliche Gespräch mit den Austausch-Organisationen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen – den deutschen Schüleraustausch-Messen - der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur qualifizierte Anbieter zulässt. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Wir arbeiten mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog wollen wir dir Erfahrungsberichte, Tipps & Tricks zum Thema Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte nach der Schule vermitteln.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info(at)schueleraustausch-portal.de

Außer auf diesem Portal stellen wir gute Austauschorganisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

Instagram