Schüleraustausch Costa Rica: Wie Alicia das Land kennenlernt und dabei viele Abenteuer erlebt

Alicia hat Costa Rica im Eiltempo erkundet: Ausflüge, Seminare und Feste der Einheimischen

Schüleraustausch: Der Nationalfeiertag in Costa Rica

Alicia aus Niedersachsen verbringt ihr Auslandsjahr mit einem Austausch-Stipendium der Stiftung Völkerverständigung in Costa Rica. Sie berichtet hier über ihre Erfahrungen. Alles zu ihrem Auslandsjahr und zu anderen Austauschschülern in Lateinamerika könnt ihr hier lesen: https://www.schueleraustausch-portal.de/blog-lateinamerika/

Hallo zusammen! Ich bin Alicia und verbringe das Schuljahr 2019/20 in Costa Rica, der Schweiz Lateinamerikas.

Schüleraustausch Costa Rica: Ausflug zur Halbinsel Guanacaste

Direkt in meiner 2. Woche in Costa Rica habe ich, gemeinsam mit anderen Austauschschülern aus Deutschland und der Schweiz, einen 4-tägigen Ausflug nach Guanacaste gemacht. Guanacaste ist die Halbinsel von Costa Rica und befindet sich an der Pazifikküste. Das Hostel in dem wir untergebracht waren, lag direkt am Strand namens Playa Ostional.

Dieser Strand ist bekannt für seine Schildkröten und deren Brutgebiete.  So konnten wir auch dabei zusehen, wie eine Schildkröte ihre Eier gelegt hat.  Wir waren natürlich viel am Strand, konnten einen Surfkurs machen und haben Müll  aufgesammelt. Dabei haben wir sogar eine Kühlschranktür gefunden. Dann besuchten  wir noch eine Farm und durften eine Kuh melken.

Schüleraustausch Costa Rica: Ausflug zum Vulkan Irazú

An einem Wochenende später war ich mit meiner Gastfamilie bei dem Vulkan Irazú. Dieser Vulkan ist nicht mehr aktiv. Dort war es wunderschön, aber auch ziemlich kalt. Oben beim Vulkan hat uns dann beim Mittagessen ein Nasenbär besucht, der nach Essen gesucht hat. Dieser Ausflug hat echt Spaß gemacht und ich bin meiner Gastfamilie noch mal ein Stück näher gekommen.

Schüleraustausch Costa Rica: Vorbereitungsseminar in Costa Rica

Wenige Tage später ging es dann endlich, nach 23 Tagen, zu meinem 4-tägigen Vorbereitungsseminar in San José, der Hauptstadt von Costa Rica. Dort waren wir dann zu zehnt. Und zufälligerweise waren wir auch nur die Deutschen und Schweizer, die auch in Guanacaste waren.

Dieses Seminar hat mir sehr weitergeholfen, da Costa Rica doch ganz anders ist als Deutschland. Wir haben zum Beispiel über die Tico - Zeit geredet. „Ticos“ – so nennen sich die Costa Ricaner selbst. Die Ticos sind nämlich gerne unpünktlich und benutzen auch sehr gerne das Wort „Ahorita“.  Ahorita ist abgeleitet von Ahora, was so viel bedeutet wie „jetzt“, nur leider heißt es das nicht. Es heißt so viel wie „demnächst“ meint aber eher so viel wie „könnte in 5 Minuten sein, oder auch erst in 2 Stunden“.

Schüleraustausch Costa Rica: Meine erste Freundin in Costa Rica

Und auch nach dem Seminar war ich weiter unterwegs. Ich besuchte dann eine Freundin im Nachbarort, die ich vom Vorbereitungsseminar kenne und ich bin mit ihr und ihrer Gastfamilie noch einmal zum Vulkan Irazú gefahren. Das war auch echt schön.

Schüleraustausch Costa Rica: Der Nationalfeiertag

Dann kam auch schon der Unabhängigkeitstag Costa Ricas (Nationalfeiertag), wo ich bei der Parade meiner Kleinstadt mitlaufen durfte. Alles wurde in blau, rot und weiß, den Landesfarben, geschmückt. Bei diesem riesigen Festumzug laufen nicht nur Bands, sondern auch die Schülervertretung und „Mascaradas“ mit. Die Mascaradas sind Menschen, die riesige Maskenköpfe tragen. Und natürlich waren auch die Tänzer, die den typisch costa-ricanischen Tanz aufführten, dabei. Das war echt wunderschön anzusehen, denn viele Menschen sind auf die Straße um die Paraden anzusehen.

Schüleraustausch Costa Rica: Meine erste Geburtstagsfeier

Auf einer Geburtstagsfeier war ich auch schon. Dort gab es einen Komiker, der die Leute aufgelockert hat und es wurde viel gelacht. Und was ich so noch nicht kannte, ist die Tradition, das Geburtstagskind beim Kerzen Auspusten mit dem Kopf in den Kuchen zu drücken. Seit diesem Zeitpunkt habe ich Angst vor meinem Geburtstag.

Schüleraustausch Costa Rica: Meine Zwischenbilanz ist sehr positiv

Nun bin ich auch schon am Ende meiner ersten Monate angelangt. Ich bin sehr froh schon so viel gesehen zu haben und ich freue mich auch schon total auf die nächsten Monate, voll mit Abenteuern, die noch vor mir liegen.

Eure Alicia

 

Praxis-Tipp für den Schüleraustausch Costa Rica

Wo man Austauschorganisationen mit guter Beratung findet.
Wer ins Internet sieht, stellt fest: Es gibt sehr viele Austauschorganisationen. Wichtig ist, nur solche Anbieter anzusehen, die sowohl leistungsfähig als auch seriös sind. Am einfachsten und sichersten ist es, wenn man eine vor-geprüfte Anbieter-Auswahl nutzt. Dafür gibt es die Anbieter-Suchmaschine auf dem Schüleraustausch-Portal, das unabhängig informiert: www.schueleraustausch-portal.de/organisationen.

Vor der Entscheidung sollte man zusätzlich mit mehreren guten Anbietern persönlich sprechen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, die deutschen Schüleraustausch-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Wir arbeiten mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog wollen wir dir Erfahrungsberichte, Tipps & Tricks zum Thema Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte nach der Schule vermitteln.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info(at)schueleraustausch-portal.de

Außer auf diesem Portal stellen wir gute Austauschorganisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

Instagram