Gap Year: Soll man das Work and Travel-Jahr alleine, als Paar oder in einer Gruppe verbringen?

Work and Travel bietet gute Möglichkeiten, fremde Länder und Menschen kennen zu lernen – was ist wichtig, wenn man in der Gruppe unterwegs ist?

Gap Year: Sydney ist ein Traumziel vieler Leute im Work and Travel-Jahr

Nach der Schulzeit die Welt entdecken. Work and Travel ist der Traum vieler Leute, die nach dem Abitur ein Gap Year machen wollen, bevor eine Ausbildung oder das Studium beginnt. Oft fragen sich die jungen Leute, ob es möglich ist, das Work and Travel-Jahr als Gruppe oder auch als Paar zu absolvieren. Dazu muss man die Rahmenbedingungen kennen.

Work and Travel: Wichtige Voraussetzungen

Work and Travel bedeutet normalerweise, dass junge Leute ein Land kennen lernen, indem sie ein Jahr (oder mehr) dort leben, reisen und zwischendurch an unterschiedlichen Stellen arbeiten.

  • Eine wichtige Voraussetzung ist, dass Du alt genug bist, solange im Ausland zu leben und dort auch zu arbeiten. Dazu muss man mindestens 18 Jahre alt sein; in manchen Ländern sind 21 Jahre die Voraussetzung. Wenn man diese Reise mit anderen zusammen antreten will, müssen alle Teilnehmer alle formalen Anforderungen für sich erfüllen.
  • Damit Du im Ausland leben und arbeiten kannst, musst Du die Sprache gut beherrschen. Wenn Du in ein englischsprachiges Land gehst, reichen gute Schulkenntnisse, die Du durch einen Sprachkurs zu Beginn vor Ort verbessern kannst, normalerweise aus. Auch dies gilt für alle Teilnehmer einer Gruppe einzeln.

Die Ziele des Work and Travel-Jahres und ihre praktische Bedeutung

Ein wichtiges Ziel bei Work and Travel ist, dass Du die Einheimischen kennen und ihre Sprache gut lernst, indem Du in der Sprache „lebst“. Daher ist es wichtig, dass Du möglichst wenig oder gar nicht mit anderen Deutschen zusammen bist oder (auf Deutsch) sprichst.

Weiteres Ziel bei Work and Travel ist, dass Du während des Jahres an verschiedenen Orten und Stellen arbeitest – für wenige Tage oder auch mal mehrere Wochen. Arbeitsplätze werden allerdings normalerweise nicht an Gruppen vergeben. Oft gibt es in einer Firma zu einem Zeitpunkt nur eine oder wenige offene Stellen.

Work and Travel: Vorteile und Nachteile für das Reisen als Paar oder Gruppe

  • Mit Freunden gemeinsam Work and Travel zu machen ist schwierig, weil Du dann weniger Kontakt zu den Einheimischen bekommst und viel Deutsch sprichst. Das lässt sich nur dadurch begrenzen, dass Ihr Euch wenig seht.
  • Auch die Arbeitsplatzsuche wird für eine Gruppe schwierige als für einen einzelnen Backpacker. Machbar ist natürlich auch das, aber eines muss klar sein: Die Gruppe schränkt dann die Auswahl der Orte und Arbeitgeber ein. Denn Du wirst vor allem in den Metropolen die Chance haben, dass alle Teilnehmer gleichzeitig einen Job finden, der passt. Auf dem Lande wird das schwieriger.
  • Natürlich kann es auch Vorteile haben, wenn du nicht alleine unterwegs bist: In Notfällen findest Du leichter Hilfe und teilweise wird es auch möglich sein, dass Ihr Euch Kosten teilt, etwa wenn Ihr gemeinsam eine Unterkunft mieten könnt.
  • In sehr großen Ländern wie in den USA, Kanada und Australien macht es oft Sinn, vor Ort einen Gebrauchtwagen zu kaufen, den Du zum Schluss wieder verkaufst. Das kann per Saldo sehr kostengünstig sein; Du musst den Kaufpreis für das Auto aber mitbringen. Als Paar oder Gruppe kannst Du die Kosten teilen.
  • Klar sein muss Dir, dass es in der Situation im Ausland auch zu Meinungsverschiedenheiten in der Gruppe kommen kann. Die Gründe können vielfältig sein, von der Route bis zur Aufteilung von Kosten.
  • Im Ergebnis kann man festhalten: Der Grundgedanke von Work and Travel spricht eher dafür, dieses Abenteuer alleine zu absolvieren. Wenn Du dir über die Bedingungen im Klaren bist und Deine Mitreisenden gut genug kennst, kannst Du das natürlich trotzdem mit anderen wagen. Den Abgleich mit dem Nutzen kannst Du nur für dich persönlich vornehmen.

Erfahrungen und Tipps für Deine Work and Travel-Reise

Weitere Insider-Informationen zu Work and Travel und seriöse Organisationen findest Du online im Schüleraustausch-Portal (www.schueleraustausch-portal.de). Persönlich bekommst Du Erfahrungsberichte und Tipps für Work and Travel auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Deutschen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Über uns

Wir sind die Deutsche Stiftung Völkerverständigung. Die Stiftung ist gemeinnützig. Sitz der Stiftung ist in der Nähe von Hamburg. Wir arbeiten mit Partnern und Förderern in ganz Deutschland zusammen. Mit diesem Blog wollen wir dir Erfahrungsberichte, Tipps & Tricks zum Thema Schüleraustausch und Auslandsaufenthalte nach der Schule vermitteln.

Wir freuen uns über Beiträge zum Blog
info(at)schueleraustausch-portal.de

Außer auf diesem Portal stellen wir gute Austauschorganisationen, Schulberatungen und Sprachreiseanbieter auch im Rahmen unserer AUF IN DIE WELT-Messen vor. Zu den nächsten Messen

Instagram